Stoffwechsel Tabletten TestAuf dieser Seite finden Sie unseren aktuellen Stoffwechsel Tabletten Testbericht. Wir vergleichen hier die besten Stoffwechsel Booster, die in Online Shops mit Lieferung nach Deutschland, Österreich und der Schweiz gekauft werden können. Es werden nur Produkte mit sehr guten Erfahrungen von Benutzern vorgestellt und in der tabellarischen Bestenliste mit Eigenschaften, Vorteilen, Nachteilen und Preisen präsentiert.

In unserer Kaufberatung und dem Ratgeber lesen Sie nach der Bestenliste ausserdem alle wichtigen Informationen zu Anwendung, Wirkung und Dosierung von Stoffwechsel Präparaten. So wollen wir Ihnen helfen, eine für Sie sinnvolle Kaufentscheidung zu treffen.

  • Die besten Stoffwechsel Tabletten im Test
  • Stoffwechsel Tabletten kaufen – Links zu seriösen Online Shops

Stoffwechsel Tabletten Test

Diese Stoffwechsel Tabletten haben uns im Test überzeugt. Selbstverständlich werden hier nur 100% legale und rezeptfreie Produkte vorgestellt.

Die besten Stoffwechsel Tabletten & Kapseln – Testsieger

Platz 1: FYRON Body

Platz 2: FIXGo Body

Platz 3: Biomenta Stoffwechsel Aktiv Kapseln

PLatz 4: BODYSHAPE 24 Day & Night Tabletten von GET IN SHAPE

Platz 5: Vihado F-BRN

Platz 6: F Burner Woman (für Frauen)

Platz 7: Yokebe

Stoffwechsel Tabletten Erfahrungen

Der Begriff “Stoffwechsel Tabletten” ist ein stark verallgemeinernder Begriff. Unter diesem Begriff werden häufig so unterschiedliche Mittel wie Appetitzügler, Abnehm-Präparate, Schlankheits-Pillen, Kohlenhydrat-Blocker, Fatburner oder Fettblocker zusammengefasst. Es könnten aber auch Leberschutzmittel wie Sillymarin, Kleie-Tabletten zur Verbesserung der Verdauung oder Ähnliches darunter verstanden werden. Auch diese sind an Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Generell sollen alle Arten von Stoffwechsel Tabletten den Stoffwechsel auf irgendeine Art anregen. Es geht dabei hautsächlich um die Themen Gewichtsreduktion, Energiegewinnung und Optimierung der Verdauung, beispielsweise durch einen gewissen Ballaststoffgehalt. Alle Inhaltsstoffe in Schlankheitsmitteln oder Stoffwechsel-Boostern dienen dazu, die Fettverbrennung zu verbessern. Die Zutaten sollen bestimmte (angeblich) dick machende Inhaltsstoffe an der Aufnahme zu hindern. In anderen Konzepten soll der Energieumsatz im Körper erhöht werden, damit mehr Kalorien verbrannt werden können.

Die Prämisse ist, dass durch die Einnahme solcher Tabletten die Gewichtsreduktion ohne Verzicht, und ohne sportliche Anstrengungen befördert werden kann. Das ist aber oftmals eine falsche Sichtweise und ein überzogenes Versprechen. Zudem sind die meisten Stoffwechsel Kapseln nicht für eine langfristige Einnahme geeignet. Fakt ist außerdem, dass auch durch andere Mittel als durch Tabletten eine Stoffwechselanregung machbar ist: zum Beispiel durch mehr Sport oder eine ballaststoffhaltigere Ernährungsweise.

Was sollen Stoffwechsel-Booster bewirken?

Stoffwechsel anregenDie Anregung des Stoffwechsels kann mit

  • einer direkten oder indirekten Appetithemmung
  • enzymatischer Beeinflussung oder Blockade
  • der Steigerung der Fettverbrennung
  • einer Aktivierung der Abnehmenden durch einen hohen Koffeingehalt
  • oder der verringerten Verwertung von Fetten oder Kohlenhydraten

verbunden werden. Auf die eine oder andere Weise dienen die meisten Stoffwechsel Tabletten dem Abnehmen von Übergewicht. Dieses ist aber oft einer falschen Ernährungsweise, sowie einem latenten bis chronischen Bewegungsmangel geschuldet. Bei Übergewicht oder dem drohenden Mangel an einer bikinitauglichen Figur einfach Stoffwechsel Kapseln einzunehmen, und auf ein Abnahme-Wunder zu hoffen, ist nicht gerade klug.

Vorsicht vor falschen Versprechungen

Zudem sind einige Stoffwechsel-Präparate auf dem Markt, deren Hersteller überzogene oder falsche Versprechungen machen, oder die Nebenwirkungen haben. Manche Präparate enthalten Zutaten, die durch ihre Wirkung oder bei langfristiger Einnahme kritisch zu sehen sind. Appetitzügler können zum Beispiel in Kombination mit Abführmitteln abhängig oder krank machen. Der Weg in die Magersucht ist in Einzelfällen möglich. Bei koffeinhaltigen Präparaten ist zwar tatsächlich ein Stoffwechsel-Kick zu verzeichnen. Aber einerseits gewöhnt sich der Körper an hohe Koffeindosen. Andererseits nehmen die meisten Menschen auch in Kaffee, Cola oder Guarana-haltigen Szenegetränken Koffein zu sich. Damit sind mägliche Koffein-Überdosen vorprogrammiert.

Die gesunde Alternative zu Stoffwechsel Medikamenten ist ein Leben mit ausreichend Bewegung, sowie eine ballast- und vitalstoffreiche Ernährungsweise. Krafttraining und Ausdauersport kicken den Stoffwechsel wirkungsvoller an. Sie sind für die Figur-Optimierung auch langfristig von Vorteil.

Wie helfen Stoffwechsel Medikamente und Kapseln beim Abnehmen?

Stoffwechsel BoosterViele Stoffwechsel-Präparate versprechen, das Abnehmen zu erleichtern. Der angestrebte Gewichtsverlust soll problemlos und schnell durch die Einnahme der Tabletten oder Kapseln ermöglicht werden. Suggeriert wird von den Herstellern oft, man könne weiterhin so essen und leben wie bisher, und würde trotzdem schlank werden. Tatsache ist, dass Übergewichtige auf diese Weise sehr wahrscheinlich kein Kilogramm Gewicht weniger auf die Waage bringen. Die meisten Stoffwechsel Kapseln sind nur für eine kurmäßige – und somit kurzfristige – Einnahme gedacht. Das findet in einem TV-Sport aber keine Erwähnung.

Unterstützung bei der Diät

Anders sieht es jedoch aus, wenn jemand die Stoffwechsel Tabletten einnimmt, während er eine bilanzierte Diät macht. Dabei sollten die Teilnehmer am Diätprogramm zwecks schnellerer und effektiverer Gesichtsverluste gleichzeitig mehr Bewegung ins Leben integrieren. Durch mehr Sport werden mehr Muskeln aufgebaut. Diese benötigen wiederum mehr Energie aus zusätzlich verbrannten Kalorien. Mit diesem Konzept ist es tatsächlich möglich, den Stoffwechsel ausreichend anzuregen. Der dadurch erzielte Abnahmeerfolg wäre allerdings auch ohne Stoffwechsel Tabletten machbar. Diese haben lediglich eine unterstützende Wirkung. Gegenüber ernsthaften Stoffwechsel-Problemen sind sie nicht wirksam.

Der Knackpunkt am Abnehmen ist für viele Menschen mit Figur-Problemen, dass sie die Mühen, den Verzicht und den Heißhunger einer Diät gerne umschiffen möchten. Auch regelmäßiger Sport ist für viele Menschen, die einiges an Übergewicht abbauen möchten, keine attraktive Beschäftigung. Daher suchen viele Menschen nach einfachen und wirkungsvollen Methoden, um quasi nebenbei, und unter Beibehaltung ihrer unguten Lebensweise, ihr überflüssiges Körpergewicht zu reduzieren. Das erklärt den Erfolg von Stoffwechsel Tabletten.

Damit sind aber auch Enttäuschungen und sinnlose Investitionen in kurzfristige Erfolge vorprogrammiert. Ohne eine langfristige Änderung der Ernährungsgewohnheiten, und ohne zusätzlichen Sport, wird das mit dem Abnehmen meist nichts. Die Gewichtsabnahme gelingt zwar. Sie ist aber meistens nicht von Dauer. Die Kilos, die verloren gingen, sind oft schnell wieder auf den Rippen. Stoffwechsel Tabletten folgen unterschiedlichen Konzepten. Sie bauen daher auch verschiedene Zutaten ein, um die versprochenen Ergebnisse zu erzielen. Die Übergänge von einer Präparate-Gruppe zu einer anderen können dabei fließend sein.

Zwischen einem Fatburner, einer Schlankheitspille, einem Fett- oder Carbohydrat-Blocker, und einem Appetitzügler sind konzeptuelle Unterschiede auszumachen. Solche Produkte dienen unterschiedlichen Zwecken. Daher lesen sich die Zutatenlisten auch unterschiedlich. Die oben genannten Präparate haben verschiedene Vor- und Nachteile. Es sind aber auch einige Produkte auf dem Markt, bei denen eine Abgrenzung zu einer anderen Produktgruppe nicht so klar zu ziehen ist.

Wie wirken Stoffwechsel Tabletten im Körper?

Appetitzügler

Wenden wir den Blick zunächst auf die Appetitzügler. Ihre Aufgabe ist es, auf zwei unterschiedliche Arten tätig zu werden: Entweder sorgen sie für eine direkte Appetithemmung. Bei anders gelagerten Konzepten sorgen solche Präparate für ein stärkeres Sättigungsgefühl. Auch damit wird letztlich der Appetit auf mehr fette oder Kohlenhydrate ausgehebelt, aber auf Umwegen. Die direkt auf den Appetit wirkenden Appetitzügler sind oft Präparate mit erhöhtem Koffeingehalt. Die Appetithemmer, die eher eine stärker sättigende Wirkung haben, werden meistens mit mehr Ballaststoffen versehen. Diese sind unlöslich. Sie werden daher komplett wieder ausgeschieden, machen zuvor aber satt. Ein Beispiel für solche Appetithemmer wären Kleie-Tabletten oder Präparate mit gemahlenen Flohsamenschalen. Wer zu einer Einnahme solcher Präparate nicht genügend Flüssigkeit aufnimmt, riskiert Verdauungsprobleme wie Obstipation, Völlegefühl oder Blähungen.

Als Vorteil der ballaststoffhaltigen Appetitzügler kann eine angeregte Verdauung genannt werden. Bei den koffeinhaltigen Appetithemmern kann als Vorteil ein erhöhter Aktivitätsdrang aufgelistet werden. Beide Stoffwechsel Tabletten versprechen über die Hemmung des Appetits, höheren Bewegungsdrang bzw. schnellere Sättigung einen Abnahmeerfolg in relativ kurzer Zeit. Die Risiken solcher Tabletten werden in Verstopfung bei den ballaststoffhaltigen Appetithemmern, und in einer möglichen Koffeinüberdosis bei den anregenden Präparaten gesehen.

Langfristig ist eine Gewichtsabnahme nur machbar, wenn die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten dauerhaft geändert werden. Appetitzügler wirken nicht nach. Sie wirken also nur, solange sie eingenommen werden. Der Jojo-Effekt schlägt zu, sobald diese Stoffwechsel Tabletten bei beibehaltenen Essgewohnheiten wieder absetzt werden. Appetitzügler beider Arten sind nur sinnvoll, wenn es aus medizinischer Sicht als notwendig erscheint, in kürzerer Zeit Gewicht zu reduzieren. Das kann beispielsweise wegen Diabetes, oder vor einer Operation der Fall sein.

Carb Blocker

Durch Kohlenhydratblocker oder Carb-Blocker soll ein Teil der mit der Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate an der Absorption gehindert werden. Der Vorteil der Kohlenhydrat-Blocker liegt darin, dass der Konsument wie gewohnt alles essen kann. Aber durch die Einnahme Kohlenhydrat-blockierender Tabletten wird ein beträchtlicher Teil der Kohlenhydrate nicht zur Verwertung in Energie freigegeben. Der freiwillige Verzicht auf eine entsprechende Menge an Kohlenhydraten würde mit demselben Ergebnis enden. Bei Carb-Blockern werden bestimmte Enzyme blockiert, die üblicherweise bei der Verdauung von Kohlenhydraten – und ihrer Umwandlung in Zuckermoleküle – tätig werden. Durch die Enzym-Blockade können die Kohlenhydrate nicht mehr in ihre einzelnen Bestandteile zerteilt werden. Folglich gelangen sie nicht in den Blutkreislauf, und werden nicht verwertet.

Der größte Vorteil der Kohlenhydratblocker ist ein ausgeglichener Blutzuckerspiegel. Es kommt durch die kleinere Menge nicht verwerteter Kohlenhydrate zu einem geringeren Insulin-Ausstoß. Dadurch lagert der Organismus auch weniger Fettzellen ein. Ein Übermaß an leeren und schnell verwertbaren Kohlenhydraten macht nachweislich dick. Ein dauerhaftes Zuviel an solchen Kohlenhydraten kann Diabetes verursachen. Durch die Enzym-Blockade kommt es seltener zu Heißhunger oder Appetit auf Kohlenhydrathaltiges. Der große Nachteil der Carb-Blocker liegt aber in Verdauungsproblemen, sowie einem drohenden Nährstoffmangel bei längerer Verwendung. Für insulinpflichtige Diabetiker können Carb-Blocker sogar gefährlich sein, weil sie die Insulinabgabe beeinflussen.

Fatburner

Industriell hergestellte Fatburner haben ebenfalls einige Vor- und Nachteile. Viele von solchen Stoffwechsel Präparaten basieren auf einer Mixtur aus Koffein, L-Carnitin, B-Vitaminen und Chrom. Man kann den Effekt solcher Stoffwechsel-Booster durchaus mit der belebenden Wirkung eines Energy-Drinks vergleichen. Der Bewegungs- und Aktivitätsdrang wird durch Koffein angeregt. Manche Zutaten in Fatburner-Präparaten greifen in den Fettstoffwechsel ein. Sie beeinflussen dafür bestimmte Hormone, die in Stoffwechselaktivitäten involviert sind. Durch Fatburner werden weniger Fettzellen eingelagert, weil mehr Fettzellen in Energie umgewandelt werden. Manche Fatburner nutzen die Thermogenese, um durch eine Erhöhung der Körpertemperatur eine bessere Fettverwertung zu erreichen.

Ob es nun um natürliche, oder von der Industrie hergestellte Fatburner geht: Wundermittel für den schnellen Abnehmerfolg stellen auch diese Stoffwechsel Tabletten nicht dar. Ohne Sport und veränderte Essgewohnheiten wird es mit dem langfristigen Abnehmen meist nichts. Allerdings spüren die Verwender solcher Stoffwechsel-Booster vielleicht mehr Energie für sportliche Anstrengungen. Sie verlieren durch mehr Bewegung möglicherweise tatsächlich mehr Bauchfett, weil mehr Fettanteile verbrannt werden können. Doch auch hier droht bei koffeinhaltigen Fatburnern eine Koffein-Überdosis. Es kann außerdem zu lebensbedrohlicher Komplikationen kommen, wenn solche Stoffwechsel Tabletten zu langfristig eingenommen werden. Solche Präparate sollten langsam andosiert bzw. eingeschlichen werden. Hohe Tagesdosen bewirken keine besseren Ergebnisse. Sie sind aber deutlich riskanter.

Fatblocker

Im Unterschied zu den Fatburnern funktionieren Fatblocker (oder Fettblocker) ähnlich wie die Kohlenhydrat-Blocker. Sie verhindern die Aufnahme eines Teils der verzehrten Nahrungsfette. Solche Präparate sorgen also nicht für eine schnellere Umwandlung von Fett in Energie, sondern für eine geringere Aufnahme von Nahrungsfetten. Damit wird die Kalorienbilanz insgesamt positiv beeinflusst. Das Abnehmen wird durch eine geringere Fettzufuhr erleichtert. Kurzfristig kann das eine sinnvolle Maßnahme sein, um beispielsweise den Cholesterinspiegel abzusenken. Derselbe Effekt wäre aber auch durch einen Verzicht auf stark fetthaltige Lebensmittel zu erzielen.

Langfristig entstehen durch Fettblocker unangenehme Nebenwirkungen, denn der Organismus braucht gesunde Fette, um die fettlöslichen Vitamine verwerten zu können. Außerdem sind in Fettblockern oft kritisch zu sehende Substanzen wie Chitosan und Alginat enthalten. Diese sorgen für Flatulenz und Durchfall, gelegentlich sogar für eine Inkontinenz. Ist das der Fall, sollte das Präparat sofort abgesetzt werden.

Für wen sind Stoffwechsel Tabletten sinnvoll?

Stoffwechsel Tabletten sind nur dann sinnvoll, wenn die Einnahme mit einem gezielten Programm zur Gewichtsabnahme begleitet wird. Dann ist die Gewichtsabnahme tatsächlich das Ziel aller Bemühungen. Denkbar ist nämlich auch, dass jemand einfach nur nicht zunehmen möchte. In diesem Fall würde er vielleicht eher zu einem Fett- oder Kohlenhydrat-Blocker greifen, als zu einem Appetitzügler oder einer Schlankheitspille. Diese Käuferklientel möchte einfach so weiteressen wie bisher, aber dabei nicht zunehmen. Uneingeschränkter Genuss steht hier im Vordergrund der Lebensphilosophie. Daher droht eine häufige, gewohnheitsmäßige oder dauerhafte Einnahme solcher Präparate – und genau dafür sind die meisten Stoffwechsel Präparate nicht entwickelt worden. Sie dienen in der Regel einer kurzfristigen Unterstützung, nicht aber langfristiger Einnahme.

Beide Konzepte der Gewichtsabnahme – das Abnehmen mit den falschen Mitteln, oder ein nicht zunehmen wollen mit ähnlichen Methoden – sind von Grund auf falsch gedacht. Wer abnehmen möchte, kann dies niemals alleine mit Schlankheitspillen, Kohlenhydrat-Blockern, Abführtabletten oder Fatburnern erreichen. Ebenso würde ein Esser nicht zunehmen, wenn er bewusst weniger Fett- und Kohlenhydrathaltiges isst. Der Punkt ist aber, dass die Käufer und Interessenten von solchen Präparaten lieber keinen Verzicht leisten möchten. Sie möchten trotz falscher Verhaltensweisen und halbherziger Diätversuche schlank bleiben oder werden. Daher verdient die Industrie an Stoffwechsel Tabletten auch weiterhin gutes Geld. Die Konsumenten glauben den überzogenen Versprechen der Hersteller, weil sie keinen Verzicht leisten wollen.

Manche Menschen gehen bewusst Risiken ein, weil sie die Einnahme-Angaben in den Beipackzetteln nicht beachten. Doch viel hilft nicht viel, wenn es um Stoffwechsel Tabletten geht. Vielmehr dienen diese als Unterstützung bei einer Diät, die mit Sport und einem gesunden Ernährungsprogramm eingeleitet wird.

Wie lange wirken Stoffwechsel Tabletten? Wann tritt die Wirkung ein?

Die meisten Stoffwechsel Booster wirken nur während der Einnahmezeit. Die Einnahme solcher Präparate ist oft nicht auf Dauer möglich, sondern wird kurmäßig vorgegeben. Die dauerhafte Einnahme ist in manchen Fällen sogar gefährlich. Das gilt zum Beispiel für Appetitzügler, deren Wirkung relativ schnell eintritt. Fett- und Kohlenhydratblocker werden in der Regel nicht dauerhaft, sondern vor bestimmten Mahlzeiten eingenommen – zum Beispiel vor einem Brunch-Gelage mit Freunden am Sonntagmorgen. Versprochen wird, dass dann nur ein Teil der mit der Nahrung aufgenommenen Fette oder Kohlenhydrate vom Körper verarbeitet wird. Der andere Teil wird enzymatisch blockiert, und ungenutzt wieder ausgeschieden. Man könnte allerdings auch einfach etwas weniger essen, und sich dadurch die zusätzliche Investition ersparen. Fett- und Kohlenhydratblocker zielen darauf ab, dem Nutzer zu suggerieren, er könne einfach alles in beliebigen Mengen essen, ohne zuzunehmen.

Welche Arten von Stoffwechsel Tabletten gibt es?

Generell gibt es im Organismus nicht nur einen Stoffwechsel, sondern mehrere. Zum Teil sind diese Stoffwechsel sehr spezifisch, zum Beispiel der Gehirnstoffwechsel, der Hormon- oder der Zuckerstoffwechsel.

Wir sprechen bei allen lebensnotwendigen Stoffwechselvorgängen auch vom Metabolismus. Damit werden sämtliche biochemischen Vorgänge im Körper bezeichnet, bei denen mit der Nahrung aufgenommene, oder vom Organismus selbst hergestellte Substanzen zerkleinert, aufgeteilt, umgebaut, mit anderen Substanzen kombiniert, und schließlich aufgenommen werden. Eines der wichtigsten Organe für Stoffwechselfunktionen ist die Leber. Auch der Darm ist mit vielen Aktivitäten an wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Bei anhaltenden Stoffwechselstörungen sind Krankheiten wie Diabetes oder Adipositas zu befürchten.

Mit dem verallgemeinernden Begriff “Stoffwechsel Tabletten” ist meistens der Verdauungsstoffwechsel gemeint. Hier haben wir es also speziell mit dem Fettstoffwechsel, dem Kohlenhydratstoffwechsel, dem Zuckerstoffwechsel, dem Eiweißstoffwechsel und dem Mineralstoffwechsel zu tun. Für fast jeden dieser Stoffwechsel-Bestandteile wurden verschiedene Präparate entwickelt, die entsprechende Stoffwechselvorgänge anregen, verringern oder abblocken sollen.

Statt bei der Ernährung auf Ballaststoffe und gesunde faserreiche Gemüse zu achten, und sich mehr zu bewegen, möchten viele Menschen ihren erlahmten Stoffwechsel lieber durch Tabletten anregen. Das macht bestenfalls unterstützend Sinn. Viele bewegungsfaule Konsumenten stellen nach einer Weile ernüchtert fest, dass die Einnahme nichts oder fast nichts gebracht hat. Spätestens ein paar Wochen nach dem Absetzen der Stoffwechsel-Präparate ist das alte Gewicht wieder etabliert. Die bekanntesten Präparate unter den Stoffwechsel Tabletten sind Appetitzügler, Kohlenhydrat-Blocker, Fatburner und Fettblocker. Im weiteren Sinne könnte man aber auch Presslinge mit hohem Ballaststoffgehalt, Sillymarin-Präparate zur Unterstützung der Leberentgiftung, oder Säure-Basen-Präparate zum Ausgleich einer Übersäuerung durch zu viele Kohlenhydrate und Säurebildner dazu rechnen.

Inhaltsstoffe und Wirkstoffe

inhaltDie meisten Stoffwechsel Präparate enthalten Mischungen verschiedener Inhaltsstoffe mit unterschiedlicher Funktion. Beliebt sind beispielsweise

  • Koffein in Form von Guarana-Extrakt, Grünem Kaffee oder Grüntee-Extrakten
  • Katechine aus dem Grüntee
  • Chlorgen-Säure aus Grünem Kaffee
  • Capsaicin aus Pfefferschoten, Cayennepfeffer oder Chili
  • L-Carnitin als Fatburner
  • Zinkgluconat als Fettbinder
  • Magnesiumkarbonat als Enzym-anregendes Mittel zum Fettabbau
  • Kalziumdioxid als Säureblocker
  • B-Vitamine
  • Bromelain
  • Artischocken-Extrakt
  • Garcinia Cambogia
  • oder Ingwer-Pulver.

Diese und andere Inhaltsstoffe können in verschiedenen Kombinationen und Anteilen enthalten sein. Jeder Hersteller setzt dabei auf andere Schwerpunkte. Welche Kombinationen von Zutaten davon behauptet oder tatsächlich Gewichtsverluste erzielbar machen, ist verschieden.

Welche Eigenschaften haben die meistverwendeten Zutaten?

  • Koffeinhaltige Extrakte gehören zu den meistverwendeten Inhaltsstoffen in Schlankheits- und Abnehm-Pillen. Der Koffeingehalt solche Stoffwechsel-Booster soll einerseits anregen, und den inneren Antrieb stärken. Anderseits soll Koffein den Stoffwechsel und die Verdauung anregen. Zugleich hemmt Koffein den Appetit. Es aktiviert den Energiepegel, der bei Diäten eher im Energiespar-Modus verweilt. Die Konsumenten von koffeinhaltigen Schlankmachern können sich durch das Koffein trotz eines Hungergefühls besser konzentrieren.
    Koffein wirkt auch bei Diät-Präparaten für Bodybuilder leistungssteigernd und fokussierend. Es soll die Fettverbrennung ankurbeln. Überdosen können aber zu Nervosität und Durchfall, oder Schlafproblemen führen. Wer regelmäßig hohe Dosen Koffein zu sich nimmt, kann beim Absetzen solcher Stoffwechsel Präparate Entzugserscheinungen erleben, oder Kopfschmerzen bekommen. Mit der Zeit tritt gegenüber Koffein ein Gewöhnungseffekt ein. Maximal 400 Milligramm täglich sind gesundheitlich akzeptabel. Zu bedenken ist, dass der zusätzliche Genuss von koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee, Cola oder Szenegetränken die verträgliche Tages-Höchstdosis weit übertreffen kann.
  • Chlorogensäure aus grünen Kaffeebohnen soll den Fettstoffwechsel ankurbeln. Daher kommen in koffeinhaltigen Stoffwechsel-Boostern oft mehrere koffeinhaltige Extrakte gleichzeitig zum Einsatz. Präparate mit Koffein- und Chlorogensäure-Gehalt gelten unter Konsumenten als effektiver als jene, in denen nur eine dieser beiden Substanzen enthalten ist. Der Abnahmeerfolg wird damit wahrscheinlicher.
  • Katechine sind ebenfalls stoffwechselaktivierende Extrakte, die aus dem Grüntee stammen. Es handelt sich dabei um Bitterstoffe aus grünen, unfermentierten Teeblättern. Jeder Fermentationsprozess zerstört die Katechine. Zugleich handelt es sich bei Katechinen um wirksame Antioxidantien und Cholesterinsenker. Insbesondere das schädliche LDL-Cholesterin wird durch Grüntee-Katechine abgesenkt. Da Katechine aus koffeinhaltigem Grüntee stammen, ist die Anregung der Fettverbrennung ein angenehmer Nebeneffekt.
  • Capsaicin entstammt Chilis oder Peperoni. Der Stoff ist für deren Schärfe verantwortlich. Solcher natürlicher Substanzen bedienen sich auch die äußerlich anwendbaren ABC-Wärmepflaster. Daraus ergibt sich, dass Capsaicin auch in Tablettenform Wärme und Energie erzeugt, sowie den Fettstoffwechsel anregt. Capsaicin kann den Abbau von Fettzellen durch innerkörperliche Wärmeentwicklung, sowie einen dadurch angeregten Metabolismus beschleunigen. Es werden in der Folge mehr Kalorien verbrannt.
  • L-Carnitin gilt seit Langem als unverzichtbar, wenn es um einen angeregten Stoffwechsel und eine schneller Fettverbrennung geht. Diese Substanz reagiert im Metabolismus mit Fettsäuren. Sie baut diese in eine aktivierte Fettsäure-Form um. Im Wechsel mit dem Coenzym A aktiviert L-Carnitin die Fettzellen, damit sie besser abgebaut werden können.
    L-Carnitin kann allerdings auch im Organismus durch die Aminosäuren Lysin und Methionin selbst hergestellt werden. An sich ist bei Fleischessern also ausreichend L-Carnitin vorhanden. Nur Vegetarier und Veganer können einen Mangel daran entwickeln. Zusätzlich zugeführtes L-Carnitin wirkt nachweislich nur in Verbindung mit sportlicher Aktivität. In diesem Fall wirkt diese Substanz als sogenannter Bio-Carrier. L-Carnitin transportiert langkettige Fettsäuren, die sich in der Blutbahn aufhalten, in die Mitochondrien. Diese fungieren als eine Art von Verbrennungsofen in einer Zelle. Sie stellen aus den Fettsäuren Energie her. Ansonsten ist die Zufuhr von L-Carnitin nur bei einem nachgewiesenen Mangel sinnvoll.
  • Zinkgluconat wird in Stoffwechsel Kapseln oft eingebaut, um diätbezogenen Zinkmangelzuständen vorzubeugen. Die wichtigste Funktion des Zinkgluconates ist aber die Immunstärkung.
  • Magnesiumkarbonat wird bei Stoffwechsel Tabletten oft als enzymanregendes Mittel zum schnelleren Fettabbau eingesetzt. Möglicherweise soll es auch Mineralstoffverlusten bei Diäten vorbeugen.
  • Kalziumdioxid dient in Stoffwechsel- und Diätpräparaten häufig als Säureblocker.
  • B-Vitamine gelten in Stoffwechsel Tabletten als Abnehm-Helfer. Sie sollen mehr Energie produzieren, und dadurch die Fettverbrennung ankurbeln. Der so gesteigerte Metabolismus hängt eng mit der Muskelaktivität zusammen. Der Gehalt an B-Vitaminen in Stoffwechsel-Boostern soll den Muskelaufbau unterstützen, und dadurch die Fettverbrennung beschleunigen. Trainierte Muskeln verbrennen sogar im Ruhezustand mehr Kalorien, als untrainierte.
  • Bromelain aus der Ananas besteht aus zwei Enzymen. Diesen spricht man eine Ankurbelung der Fettverbrennung zu. Nebenbei hat diese Substanz auch noch andere gesundheitswirksame Eigenschaften. Diese sind allerding für das Abnehmen weniger relevant. Trotzdem werden solche Enzyme in Diätpräparaten eingesetzt, weil sie als enzymatische Abnehm-Helfer gelten.
  • Artischockenextrakt hat neben vielen anderen Eigenschaften auch eine verdauungsfördernde und entsäuernde Wirkung. Der Extrakt hilft bei der Gallensaft-Produktion. Er schützt durch seine hepato-protektive Eigenschaft die Leber vor Vergiftungserscheinungen durch Spaltprodukte aus der Verdauung. Außerdem gilt Artischockenextrakt als Cholesterinsenker. Die Energieverbrennung wird durch Artischockenextrakt angekurbelt.
  • Garcinia Cambogia, auch bekannt als Malabar-Tamarinde oder – nach ihrer wichtigsten Fruchtsäure als HCA – wird in Stoffwechsel Tabletten oft als verdauungsförderndes Superfood eingebaut. Die darin enthaltene Hydroxyzitronensäure (HCA) soll schlankheitsfördernd sein. Die schlankheitsfördernden Garcinia Cambogia-Extrakte finden sich überdurchschnittlich oft in Präparaten für Bodybuilder, die eine definiertere Muskulatur anstreben. Außerdem sind Garcinia Cambogia-Extrakte bereits im indischen Ayurveda als Appetitzügler genutzt worden.
  • Ingwer gilt schon im Ayurveda als eine Gewürz- und Heilpflanze, die das Verdauungsfeuer anregt, und zugleich erwärmend wirkt. Das Produzieren von mehr Wärme wiederum regt den Stoffwechsel an. Es können in der Folge mehr Kalorien verbrannt werden.
  • Kleine Mengen an dem Spurenelement Chrom werden in Abnehm-Präparaten eingesetzt, weil ihnen muskelaufbauende Eigenschaften zugeschrieben werden. Zugleich soll Chrom das Körperfett reduzieren können.

Kritik an den Präparaten

Stoffwechsel Tabletten erweisen sich oft genug als Fettbinder, Fatburner und Fettblocker, Appetitzügler oder Kohlenhydrat-Blocker. Solche Produkte werden im TV oder in Frauenmagazinen massiv beworben. Sie versprechen rasante, einfach zu bewerkstelligende und schnelle Abnehmerfolge. Versprochen werden diese meist ohne Sport oder Verzicht auf kulinarische Genüsse.

Etwas anders gelagert sind alternative Stoffwechsel Tabletten, wie beispielsweise bestimmte Schüssler Salze, oder stoffwechselaktive Globuli aus der Homöopathie. Diese haben keine Nebenwirkungen. Kritiker bezweifeln allerdings auch, dass sie überhaupt irgendwelche Wirkungen haben können. Wie alle anderen Stoffwechsel Tabletten, sollten auch die Mittel der Alternativmedizin nur unterstützend genutzt werden. Wunder kann man von keinem der alternativen Präparate erwarten.

Appetitzügler gelten als eine nicht ganz ungefährliche Wahl. Die Verbraucherzentralen und das “Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit” warnen vor einer unkritischen und dauerhaften Einnahme solcher Stoffwechsel Tabletten. Insbesondere unseriöse Präparate, die gerne im Internet bestellt werden, sind oft mit gefährlichen oder ungenannten Zutaten bestückt. Es erfolgt bei solchen Präparaten meist kein behördliches Zulassungsverfahren. Das gilt vor allem für alle Präparate aus dem Ausland.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat nach einer Studie über Schlankheitsmittel – speziell über Appetitzügler, Diätpillen und Schlankheitspillen – die Wirkungslosigkeit der meisten Präparate festgestellt. Einige der angebotenen Präparate sind wegen ihrer Inhaltsstoffe geradezu gesundheitsgefährdend. Selbst so harmlose Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe, stark quellfähige Inhaltsstoffe oder Fettbinder können bei unsachgemäßer Verwendung, oder durch einen Flüssigkeitsmangel, zu Verstopfung oder lebensgefährlichen Darmverschlüssen führen.

Zutaten, die als Entwässerungsmittel gelten – etwa Brennnessel-Extrakte, Birkenblätter, Wacholder-Auszüge oder Hauhechel-Extrakt – können den Flüssigkeitsmangel noch begünstigen. Als eingeschränkt empfehlenswert gelten hingegen Hemmstoffe zur Fettverdauung.

Wie vermeiden die Konsumenten schädliche und unseriöse Mittel?

Die meisten Präparate, die in die Gattung Stoffwechsel Tabletten gehören, werben mit unrealistischen Wirkungen für ihre Verwendung. Sie versprechen einfach erzielbare und schnelle Abnahmeerfolge, eine bessere Verdauung oder eine stärkere Fettverbrennung. Mancher Hersteller eines Fett- oder Kohlenhydratblockers wirbt damit, dass die Verwender durch die Einnahme solcher Kapseln oder Tabletten bis zu drei Kleidergrößen weniger Figur erzielen können. Der Zeitraum, in dem das möglich sein soll, wird aber nicht genannt. Da die meisten Fett- oder Kohlenhydratblocker nicht für eine langfristige oder dauerhafte Einnahme gedacht sind, ist dieser Abnahmeerfolg in kurzer Zeit mehr als fraglich.

Manche Schlankmacher-Präparate sind nur im Abonnement zu beziehen. Auch das gilt nicht als seriös, denn es begünstigt oder erzwingt eine massive Benutzung. Abonnements sind somit reine Geldschneiderei. Einge aus dem Ausland kommende Schlankheitspillen enthalten gefährliche Wirkstoffe, die in Deutschland zu Recht nicht zugelassen sind. Diverse Schlankheits-Mittelchen wurden deswegen schon vom Markt genommen, nachdem sie zunächst eine Zulassung für den deutschen Markt erhalten hatten. Seltsame Bezeichnungen sind bei kritisch zu sehenden Präparaten üblich. Oftmals werden die Präparate-Namen nach einem Verbot einfach geändert. Vorsicht ist auch bei angeblich reinen Naturpräparaten geboten. Ein online verkauftes Präparat namens “Reduce Weight Fruta Planta” fiel durch einen Wirkstoff namens Sibutramin auf, der in der EU verboten ist.
Bei dem eben genannten Präparat war der verbotene Wirkstoff Sibutramin in der Liste der angeblich rein natürlichen Zutaten gar nicht erst genannt worden.

Als Nebenwirkungen drohten bei der Einnahme dieses Präparates starke Blutdruckanstiege oder gar Herzerkrankungen. Auf die Spur kommt man den Herstellern solch zweifelhafter Präparate nur, wenn der Zoll große Mengen eines Stoffwechsel-Boosters aus dem Ausland beschlagnahmt, und in einem Labor untersuchen lässt. Ein bereits zugelassenes Schlankheitspräparat mit Sibutramin wurde aufgrund der Nebenwirkungen, und der gefährlichen Wechselwirkungen mit Psychopharmaka in den USA und der EU vom Markt genommen. Es war deswegen bereits zu Todesfällen gekommen.

Trotzdem werden auch heute noch Sibutramin-haltige Schlankheitspillen im Netz angeboten. Der Verbraucher kann nicht feststellen, ob dieser Inhaltsstoff verarbeitet wurde, oder nicht. Daher wird immer wieder vom unkritischen Kauf solcher Stoffwechsel-Präparate bei irgendeinem Anbieter im Internet gewarnt.

Stiftung Warentest & Ökotest

Es gibt keinen aktuellen Stoffwechsel Tabletten Testbericht von Stiftung Warentest oder Ökotest.

Verschreibungspflichtige Stoffwechsel Tabletten ohne Rezept bestellen

Es ist möglich, verschreibungspflichtige Appetitzügler per Ferndiagnose und Online Rezept Ausstellung zu bestellen. Weitere Informationen unter www.dokteronline.com/abnehmen.