CBD Öl dm

Pflanzliche Wirkstoffe sind oft eine gute Alternative zu synthetischen Produkten. Sie haben oft eine gute Wirkung und sind im Gegensatz zu konventionellen Medikamenten bei richtiger Anwendung relativ frei von Nebenwirkungen. Auch CBD Öl ist ein solches Produkt.

Es handelt sich dabei um ein zusammengesetztes Hanfpräparat, das vor allem bei Ängsten, Verspannungen, Nervosität und Schmerzen eingesetzt werden kann. Die Wirkung beruht auf bestimmten pflanzlichen Wirkstoffen im Hanf, die mit dem Nervensystem in Reaktion gehen. Die Anwendung von CBD Öl ist einfach und bei richtiger Anwendung risikolos.

Auch die Drogerie dm hatte ein solches Öl im Sortiment.

CBD Öl BEI DM NICHT MEHR ERHÄLTLICH

Die Drogeriekette hat CBD Öl aus dem Sortiment genommen. (Nicht mehr erhältlich in Filialen und Online Shop)

Es ist anzunehmen, dass dm hier aus Vorsicht gehandelt hat, denn andere CBD Online Shops verkaufen das Produkt weiterhin ohne rechtliche Probleme. Kunden haben auch weiterhin nicht mit legalen Problemen beim Kauf von CBD Öl zu rechnen.

Alternativen

In unserem CBD Öl Test empfehlen wir folgende Produkte, welche Sie legal, diskret und günstig online bestellen können:

 

  1. Nordic Oil – Der Marktführer aus Skandinavien mit einem hochwertigen Öl mit bis zu 20% Wirkstoffgehalt. (Nordic Oil Test)
  2. Hempamed – Sehr gut bewerteter deutscher Anbieter mit Gütesiegel nach Analyse durch QSI. (Hempamed Test)

CBD Öl dm Test

  • Hier finden Sie einen Limucan CBD Öl Test. Dies ist eines der CBD Produkte, die bei dm erhältlich waren.
  • Weitere empfehlenswerte Produkte finden Sie im großen CBD Öl Test.

CBD Öl bei dm nicht mehr erhältlich – stotz steigender Beliebtheit

Nicht mehr erhältlich: Das Limucan CBD Öl bei dm

Das Öl findet immer mehr begeisterte Anhänger, da viele Anwender über gute Erfahrungen berichten. CBD Öl kann nahezu von jedem Menschen angewendet werden, und auch bei Tieren wird es mit Erfolg eingesetzt. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, konzentrieren sich aber auf das vegetative Nervensystem, das enormen Einfluss auf den menschlichen Organismus hat.

Hanf hat durch den Bezug zur Droge Cannabis bei vielen Menschen, die sich nicht näher damit beschäftigt haben einen zwiespältigen Ruf – es ist daher an der Zeit, sich näher mit den positiven und gesundheitsfördernden Effekten und Eigenschaften dieser alten Heilpflanze auseinanderzusetzen.

Was ist CBD Öl

CBD Öl ist ein Öl, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Hanf wird seit Jahrtausenden als traditionelle Heilpflanze eingesetzt. Die Nutzung von Hanf im gesundheitlichen Bereich beruht auf den, stark auf das Nervensystem wirkenden Stoffen, die darin enthalten sind. CBD Öl enthält neben einem Trägeröl genau die Wirkstoffe, die erwiesenermaßen die positivsten Effekte auf die Gesundheit haben – und das nahezu frei von Risiko.

Bei dem Wirkstoffen handelt es sich um CBD, das auch dem dm CBD Öl auch seinen Namen gibt. CBD gehört zu den Phytocannabinoiden – dies sind pflanzliche Wirkstoffe im Hanf, die pharmakologische Wirkung aufweisen. Der Hanf enthält sehr viele Cannabinoide – mehr als 100 unterschiedliche Wirkstoffe dieser Gruppe finden sich in Blüten, Blättern und dem Harz der Pflanze. Darunter auch THC, das auch als Cannabis bekannt ist, und eine Rauschwirkung auslöst.

Im Gegensatz zu THC hat CBD jedoch keinerlei psychoaktive Wirkung, sondern weist lediglich die positiven Effekte auf – ganz ohne Abhängigkeit zu erzeugen.

Zu den Wirkungen von CBD Öl gehören vor allem die Harmonisierung und Entspannung des Nervensystems, der entzündungshemmende Effekt, die ausgleichende Wirkung bei Ängsten und Panik und die Linderung von Schmerzen. CBD ist in seiner Zusammensetzung ideal in der medizinischen Anwendung und kann bei vielerlei Symptomen und Erkrankungen angewendet werden.

Inhaltsstoffe

Die Basis für dm CBD Öl bildet in der Regel das Hanfsamenöl – also ein Öl, das aus den Samen der Hanfpflanze gepresst wird. Es wird auch als Speiseöl eingesetzt, und hat viele positive Wirkungen auf den Organismus. Hanföl ist von dunkelgrüner Farbe und hat einen charakteristischen, intensiven Geschmack. Die positive Wirkung auf die Gesundheit liegt vor allem an dem hohen und ausgeglichenen Gehalt an wertvollen ungesättigten Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure, Linolsäure und vor allem Omega-3 und Omega-6- Fettsäuren. Sie zählen zu den essentiellen Fettsäuren, die für den Organismus, insbesondere für die Zellfunktion eine ganz grundlegende Bedeutung haben. Hanfsamenöl enthält vor allem Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren in einem idealen Anteil zueinander, der genau den Bedürfnissen des menschlichen Organismus entspricht. Zu den positiven Auswirkungen gehören die Leistungssteigerung des Gehirns und die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Weiterhin sind auch viele bedeutsame Mineralien und Vitamine enthalten.

Neben Hanfsamenöl findet man auch Olivenöl als Trägeröl für das CBD Öl. Hanfsamenöl ist jedoch in der Verbindung wertvoller, da es sich mit dem Wirkstoff aus dem Hanf auf natürlichere Weise verbindet. Bei diesem Wirkstoff, der letztendlich den besonderen Effekt von CBD Öl ausmacht, handelt es sich im CBD, das Phytocannabinoid Cannabidiol. Es gehört zu den über 100 Wirkstoffen im Hanf. Im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden ist es nicht psychoaktiv wirksam, und kann daher eingesetzt werden, ohne die Risiken, die psychoaktive Stoffe mit sich bringen, wie Rauschzustände und Abhängigkeit. CBD hat in erster Linie angstlösende, entkrampfende und entzündungshemmende Eigenschaften. Zusätzlich wirkt es auch schmerzlindernd. Wie wertvoll diese Effekte sind, kann man nachvollziehen, wenn man bedenkt, wie viele Menschen an Angsterkrankungen und Schmerzen leiden.

CBD ist vor allem in den oberen Anteilen der Hanfpflanze, den Blättern und Blüten enthalten. In Deutschland ist der Anbau von Hanf unter sehr strikten Regulierungen erlaubt. Dabei werden nur Sorten zugelassen, die einen THC-Anteil von unter 0,2% enthalten. Bei der Produktion von CBD Öl wird auch ausschließlich der Wirkstoff CBD aus den Pflanzenanteilen heraus extrahiert. Es besteht keine Gefahr, dass andere Wirkstoffe der Cannabinoide in dm CBD Öl enthalten sind, da die Regularien diesbezüglich sehr streng sind.

Wirkung

CBD wirkt im Nervensystem und kann daher tiefgreifende Wirkung haben. Es dockt an bestimmte Rezeptoren des Nervensystems an, und sorgt für eine ausgleichende Wirkung. Viele Beschwerden im Körper werden über ein Ungleichgewicht im Nervensystem und Hirnstoffwechsel verursacht. Der Hirnstoffwechsel steht in indirekter Beziehung zum Nervensystem. Die Ausschüttung von Botenstoffen durch das Nervensystem ist die Basis für viele Abläufe und Reaktionen im Körper. So werden beispielsweise Ängste und Panik, Stressreaktionen, Schmerzen und auch psychische Erkrankungen häufig durch ein Ungleichgewicht in diesem Bereich des Körpers verursacht.

Der Körper produziert ebenfalls körpereigene Cannabinoide, die Schmerzen lindern und für Entspannung sorgen können. Das Cannabidiol setzt genau hier an, weil es die gleichen Rezeptoren wie die körpereigenen Cannabidiole nutzt. Durch den Ausgleich im Nervensystem kommt es dann durch die Einnahme von CBD Öl zu einer veränderten Ausschüttung bestimmter Botenstoffe, die schmerzlindernde, beruhigende und entzündungshemmende Reaktionen auslösen.

Bei welchen Problemen kann CBD Öl von dm angewendet werden ?

Zu den Anwendungsbereichen von CBD ÖL dm gehören vor allem Symptome, die durch Störungen in Gehirn und Nervensystem verursacht werden wie Angststörungen, Depressionen, Schlafstörungen, Psychosen, Epilepsie oder Stresserkrankungen wie das Burn Out Syndrom. Dazu auch die allgemeine Schmerzsymptomatik und Schmerzen, die auf neuropathischer Ebene entstehen, wie z.B. bei MS. Und auch weibliche Beschwerden der Wechseljahre sprechen gut auf die Behandlung mit CBD Öl an. Insgesamt ist die Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten sehr breit, und es lohnt sich CBD Öl bei vielen Beschwerden einzusetzen bzw. auszuprobieren.

Da Cannabidiol in erster Linie auf das Nervensystem und somit auf die Ausschüttung von Botenstoffen und auch das Empfinden von Schmerzen wirkt, können alle Erkrankungen und Symptome, die nachweislich mit diesen Prozessen in Zusammenhang stehen, mit CBD Öl behandelt werden. Und das sind häufiger mehr, als wir denken, denn das Nervensystem steuert unseren ganzen Organismus. Die Gesundheit ist in hohem Maße von einem funktionierenden hormonellem System abhängig.
Störungen im Verhältnis und in der Ausschüttung von Botenstoffen können Ängste, Nervosität, Schlafstörungen, Unruhe bis hin zu psychischen Erkrankungen und Schmerzen auslösen. Und hier setzt CBD Öl an.

Vor allem hat es sich bewährt bei leichten Störungen des psychischen Befindens wie Ängste, Unruhe, Schlafstörungen und auch bei der Behandlung von Schmerzzuständen im Rahmen anderer Erkrankungen wie MS, Autoimmunerkrankungen oder PMS.

Natürlich ist beim Vorliegen von schweren Erkrankungen die Anwendung von CBD mit dem Arzt abzuklären, um Risiken zu vermeiden. Hier ist es auch besonders wichtig, ein CBD Öl von ausgezeichneter Qualität zu nutzen.

Einnahme und Dosierung

Die richtige Dosierung ist abhängig von mehreren Faktoren: von den individuellen Beschwerden, der persönlichen Konstitution und Reaktion auf das Öl. CBD Öl ist in unterschiedlichen Verdünnungen erhältlich, so gibt es Öl mit 2,5%, 5%, 10% bis hin zu 25% CBD Anteil. Zu Beginn ist es ratsam mit einer nicht zu hohen Stärke zu beginnen, wenn die individuelle Reaktion auf Cannabidiol noch nicht bekannt ist. Geeignet sind hier Öle bis max. 10%.

Man beginnt mit wenigen Tropfen täglich und beobachtet dann genau, wie das Öl wirkt. Bei Bedarf und guter Verträglichkeit kann dann nach und nach gesteigert werden. Das Wichtigste dabei ist Achtsamkeit auf das eigene Befinden. So können auch mögliche auftretende Probleme schnell erkannt werden, und die Dosierung angepasst oder das Öl bei Unverträglichkeit abgesetzt werden.

Überdosierungen oder Unverträglichkeiten treten relativ selten auf. Um eine Unverträglichkeit einzugrenzen und vorzubeugen, ist der Einstieg mit einer sehr niedrigen Dosierung wichtig. Denn sollte es dann zu Problemen kommen, kann einfach gegengesteuert werden. Auch Überdosierungen können so vermieden werden.

Unverträglichkeit und Überdosierung

Wenn zuviel dm CBD Öl eingenommen wurde, oder eine Überempfindlichkeit vorliegt, dann kann sich dies durch folgende Symptome bemerkbar machen:

  • Magen-Darm Beschwerden
  • Übelkeit
  • auffällige Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Benommenheit.

Wenn diese Symptome auftreten, ist es ratsam das Öl erst einmal abzusetzen bis die Symptome wieder verschwunden sind. Nun kann vorsichtig eine neue, niedrigere Dosierung ausgetestet werden.

Bei bestehenden Vorerkrankungen und auch beim Auftreten von Unverträglichkeiten sollte die Einnahme von CBD Öl auch immer mit einem Arzt abgesprochen werden.

Anwendung

Die praktische Anwendung von CBD Öl ist einfach und unkompliziert und für jedermann durchführbar. Das Öl wird normalerweise in einer Flasche mit einer Pipette geliefert, und kann so tropfenweise leicht entnommen werden. Es wird dann in der richtigen Dosierung auf die Zunge oder die Mundschleimhaut getropft. Vor allem über die Mundschleimhaut kann der Wirkstoff unmittelbar in den Körper aufgenommen werden. Das Öl schmeckt leicht bitter und nussig, und bei höherer Dosierung ist darauf zu achten, es nicht nur auf eine Stelle aufzutropfen. Vor und nach der Einnahme sollte für ca. 15 Minuten auf Essen, Kaffee, Kaugummi etc. verzichtet werden, damit die Aufnahme über die Mundschleimhaut möglichst effektiv erfolgen kann.

Es gibt auch Zustände und Erkrankungen, bei denen keine CBD Öl angewendet werden darf. Vor allem in der Schwangerschaft wird dringend davon abgeraten, CBD Öl Produkte anzuwenden, um den Fötus in seiner Entwicklung zu schützen.

Auch Patienten, die im Rahmen einer Erkrankung unter Abmagerung leiden, sollten kein CBD Öl anwenden. Dies liegt daran, dass CBD den Appetit vermindern kann, was bei entsprechenden Vorerkrankungen zu einer risikoreichen Situation führen könnte.

Wenn ein Glaukom vorliegt, könnte CBD den Augeninnendruck verändern, daher wird bei dieser Krankheit von CBD abgeraten. Und letztlich muss auch noch auf Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten hingewiesen werden. Menschen, die Säurehemmer, Gerinnungshemmer, Schmerzmittel oder Neuroleptika einnehmen, müssen auf jeden Fall die Einnahme von CBD Öl mit ihrem Arzt abklären bzw. eigentlich auf den Einsatz von CBD Öl verzichten, um kein Risiko einzugehen.

Auch von der Langzeiteinnahme und der Anwendung bei Kindern und Jugendlichen wird eher abgeraten, da hier noch nicht ausreichende Studien vorliegen.

Qualität: Worauf sollte beim Kauf von CDB Öl geachtet werden ?

Um ein Öl von guter Qualität zu bekommen, sind einige Aspekte zu beachten. Wie bei allen anderen Produkten natürlicher Herkunft auch, ist auch beim CBD Öl wichtig, woher der Rohstoff für das Produkt stammt, unter welchen Bedingungen er produziert wurde, und wie die Weiterverarbeitung erfolgt.

CBD Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Durch den schon angesprochenen Zusammenhang mit der Droge Cannabis und dem zugehörigen psychoaktiven Cannabinoid Wirkstoff, ist die Regulierung des Anbaus von Hanf in Deutschland besonders streng geregelt. Es gibt nur wenige Hanfsorten, deren Anbau zugelassen ist. Dies ist der sogenannte Nutzhanf oder Industriehanf. Der THC Gehalt liegt hier unter 0,2% während der CBD Gehalt insgesamt deutlich höher ist. Cannabis Sativa gehört zu den Sorten, aus denen CBD Öl gewonnen wird.

CBD wird aus den Blüten und Blättern hergestellt. In diesem Zusammenhang ist es wichtig auf Bio-Qualität zu achten, um zu vermeiden, dass sich Pestizide im CBD Öl anreichern. Der biologische Anbau garantiert, dass keine schädlichen Pestizide beim Hanfanbau eingesetzt werden, so dass ein reiner Rohstoff entsteht, der nur die pflanzlichen Wirkstoffe enthält. Auf der sicheren Seite sind Käufer wenn sie hier auf das Bio Siegel der EU achten.

Der Restgehalt an THC ist für Käufer von CBD Öl interessant, denn er kann mitunter sehr unterschiedlich sein. In letzter Zeit gab es vernehrt Probleme mit dem THC Gehalt in CBD Öl Produkten, so dass einige davon aus dem Handel genommen wurden. Dies zeigt, wie wichtig es ist, eine seriöse Quelle für ein THC freies CBD Öl zu haben.

THC ist ebenso wie CBD ein Cannabinoid. Beides ist grundsätzlich in unterschiedlichen Anteilen in der Hanfpflanze enthalten. Die in der EU zugelassenen Sorten weisen jedoch nur einen extrem geringen Gehalt an THC von unter 0,2 % auf. Dieser befindet sich hauptsächlich in den Blüten und dem Harz, das für die Herstellung von CBD gar nicht verwendet wird. Bei der Weiterverarbeitung für CBD Öl wird dann nur das Cannabidiol aus dem Blüten und Blättern extrahiert. Das so gewonnene CBD wird im Trägeröl angereichert.

Grundsätzlich sollte CBD Öl einen THC Gehalt von unter 0,02% haben, dies ist auch beim Limucan Öl von dm der Fall.

Dies muss auf der Verpackung angegeben werden, und garantiert einen wirklich unbedenklichen, natürlichen Restgehalt an THC. In diesem Zusammenhang können auch Analyse- und Laborergebnisse des Herstellers aufschlussreich sein. Seriöse Produzenten veröffentlichen diese Ergebnisse für ihre Kunden.

Auch die Verarbeitungsweise des Hanf spielt eine Rolle für die schlussendliche Qualität des CBD Öls. Die Art der Extraktion entscheidet natürlich auch über die Nachhaltigkeit und Wirkung des Endprodukts.

CBD kann mittels Kohlendioxid, Butan, Propan, Hexan oder Alkohol aus der Hanfpflanze extrahiert werden. Bei Propan und Butan handelt es sich um Erdölprodukte, die nicht nachhaltig in ihrer Produktion und Auswirkung auf Gesundheit und Umwelt sind. Genau wie bei der Methode mittels Hexan können außerdem giftige Rückstände im CBD Öl zurückbleiben. Extraktion über Alkohol und vor allem Kohlendioxid sind die empfohlenen Verfahren, die durch die schonende Anwendung ein hochwertiges Endprodukt am ehesten garantieren.

Zusammengefasst ist zu sagen, dass es einige Faktoren gibt, die letztendlich eine Garantie liefern, dass man ein sicheres CBD Öl Produkt kauft. Dazu gehören die Herkunft des Hanfs aus EU Produktion, aus Bio-Anbau, die Extraktion mittels CO2 Verfahren und letztlich die Laborergebnisse der Analyse des CBD Öls.
Vor allem Anbieter von CBD Öl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten hier eine große Sicherheit durch ihre qualitativ hochwertigen Produkte.

Preis

Der Preis für das CBD Öl liegt bei Produkten, die diese Kriterien erfüllen, in der Regel auf dem gleichen Niveau. Produkte, die vermeintliche Schnäppchen sind, oder auch überteuert erscheinen bei gleichzeitig versprochener extrem hoher Wirksamkeit, sollten kritisch gesehen werden. Letztendlich ist immer die Transparenz des Verkäufers und die vorhandenen Informationen über das CBD Öl ein guter Massstab, um zu beurteilen, ob der Preis angemessen ist.

Wer ein gutes CBD Öl kaufen möchte, fährt am besten damit, sich einen Händler seines Vertrauens zu suchen, dessen Produkte die Kriterien erfüllen, und nur dort alle CBD Öl Produkte für die eigene Gesundheit zu beziehen und anzuwenden.