Ginkgo Biloba Extrakt, Kapseln und Tee kaufen – Wirkung & Dosierung

Ginkgo biloba, auch bekannt als Frauenhaarfarne, ist ein uraltes Pflanzenextrakt, das in China seit Jahrtausenden medizinisch zur Heilung verschiedener gesundheitlicher Beschwerden eingesetzt wird. Tatsächlich berichtet das University of Maryland Medical Center, dass Ginkgo biloba die älteste Baumart der Welt ist. 1)http://umm.edu/health/medical/altmed/herb/ginkgo-biloba

Heute ist Ginkgo eines der meistverkauften Heulkräuter weltweit.

Ginkgo biloba ist bekannt für seine entzündungshemmenden, antioxidativen, plättchenbildenden und durchblutungsfördernden Effekte. Nach aktuellen Forschungsergebnissen sind die Vorteile unter anderem

  • eine verbesserte kognitive Funktion,
  • positive Stimmung,
  • erhöhte Energie,
  • verbessertes Gedächtnis
  • und reduzierte Symptome im Zusammenhang mit mehreren chronischen Krankheiten.

Es wird beispielsweise als natürliches Asthma-Mittel, ADHS-Naturheilmittel und Demenzbehandlung eingesetzt.

Was ist Ginkgo Biloba?

Ginkgo biloba (wissenschaftlicher Name: Salisburia adiantifolia) ist ein natürliches Extrakt, das aus dem Blatt des chinesischen Ginkgo-Baumes gewonnen wird, auch Maidenhaar-Baum (deutsch: Frauenhaarfarne) genannt. EGb761 und GBE sind die wissenschaftlichen Bezeichnungen für den standardisierten Extrakt der grünen Ginkgo biloba Pflanze, der für seine zerebrale Wirkung bekannt ist.

Ginkgo wird seit Jahrzehnten in Frankreich, Deutschland und China untersucht. Und obwohl die chinesische Kräutermedizin seit Jahrtausenden sowohl das getrocknete Ginkgo-Blatt als auch den Samen verwendet, liegt der Schwerpunkt der klinischen Studien heute auf der Wirksamkeit des Ginkgo biloba Flüssigextraktes aus den getrockneten grünen Blättern der Pflanze.

Nach Angaben der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und aktuellen klinischen Studien ist Ginkgo biloba sicher, wirksam und nutzt dem Körper in vielerlei Hinsicht, da es eine Schutzwirkungen gegen mitochondriale Schäden und oxidativen Stress hat. 2)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11665866 Es wird in der chinesischen Kräutermedizin verwendet, um eine Vielzahl von medizinischen Problemen, besonders Kreislaufprobleme und abnehmende Gedächtnisleistung, zu behandeln.

Ginkgo Baum

In China werden die Blätter des Ginkgo Baumes seit Jahrtausenden als Medizin verwendet.

Wirkung

Ginkgo biloba Extrakt enthält zwei Bestandteile (Flavonoide und Terpenoide), die starke antioxidative Eigenschaften haben. Man nimmt an, dass sie helfen können, das Fortschreiten altersbedingter Krankheiten zu verlangsamen, indem sie oxidativen Stress bekämpfen, der oftmals zunimmt, wenn ein Mensch altert.

Während Menschen jeden Alters aus verschiedenen Gründen von der Einnahme von Ginkgo zu profitieren scheinen, deuten einige Ergebnisse darauf hin, dass seine positiven Effekte auf die Hirnleistung bei Personen im Alter von 50-59 Jahren wahrscheinlicher sind. In einer Studie der Universität von Maryland heisst es:

Wissenschaftler haben mehr als 40 Komponenten in Ginkgo gefunden. Aber nur zwei davon wirken medizinisch: Flavonoide und Terpenoide. Flavonoide sind Antioxidantien auf pflanzlicher Basis. Labor- und Tierversuche zeigen, dass Flavonoide die Nerven, den Herzmuskel, die Blutgefäße und die Netzhaut vor Schäden schützen. Terpenoide (wie z.B. Ginkgolide) verbessern die Durchblutung, indem sie die Blutgefäße erweitern und die Klebrigkeit der Blutplättchen verringern. 3)http://umm.edu/health/medical/altmed/herb/ginkgo-biloba

Für Menschen jeden Alters bedeutet seine Fähigkeit, die Gefäßerweiterung und allgemeine Gesundheit der Blutgefäße zu verbessern, auch, dass es die Gehirnaktivität, sowie Entgiftungsmechanismen und die Immunfunktion unterstützt.

Viele der bekanntesten Vorteile von Ginkgo resultieren aus der verbesserten Gehirnfunktion in Bezug auf Fokus und Gedächtnis. Tatsächlich ist Ginkgo biloba laut einem Bericht im International Journal of Phyotherapy and Phytopharmacology “das derzeit am meisten untersuchte und angewandte pflanzliche Heilmittel für kognitive Störungen und die Alzheimer-Krankheit (AD)”. 4)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24548724

Eine Theorie besagt, dass Ginkgo biloba, weil es helfen kann, die Aufnahme von Glukose (Zuckerabbau) durch Gehirnzellen zu erhöhen, das Potenzial hat, die Übertragung von Nervensignalen zu verbessern, die für Gedächtnis, Stimmung, Aufgabenerledigung, Herzschlagregulation und Augengesundheit verantwortlich sind.

Vorteile – Erfahrungen aus Studien

Verbessert die Konzentration

Die Forschung zeigt, dass Ginkgo helfen kann, die Konzentrationsleistung zu verbessern, kognitiven Abbau umzukehren und Müdigkeitserscheinungen zu lindern. Es ist sogar hilfreich bei der Behandlung der Zerebrovaskulären Insuffizienz – einem Zustand, der durch chronisch schelchte Konzentration, Verwirrung, verminderte körperliche Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen gekennzeichnet ist.

Viele der hirnverstärkenden Vorteile von Ginkgo biloba, die Forscher entdeckt haben, beruhen auf der Tatsache, dass es ein wirksames entzündungshemmendes Mittel ist, das die antioxidative Aktivität erhöht, den oxidativen Stress senkt und die Durchblutung verbessert – alles wichtige Faktoren für die Aufrechterhaltung der kognitiven Gesundheit.

Als Forscher des Instituts für Medizinische Psychologie der Universität München die Auswirkungen von Ginkgo auf die psychische Leistungsfähigkeit gesunder Erwachsener über einen Zeitraum von vier Wochen untersuchten, fanden sie signifikante Unterschiede in der selbstgeschätzten psychischen Gesundheit sowie in der selbstgeschätzten Lebensqualität zwischen denjenigen, die Ginkgo einnehmen, und der Placebogruppe. Dies gilt auch dann, wenn es keine Unterschiede zwischen den beiden Gruppen in Bezug auf die allgemeine Gesundheit gab. 5)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14602503

Die Gruppe, die Ginkgo nahm, erlebte bessere motorische Leistung und emotionale Gesundheit und berichtete über keinerlei Nebenwirkungen oder Intoleranzen. Während der gesamten Studie wurden keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse beobachtet, was darauf hindeutet, dass Ginkgo eine effektive Möglichkeit ist, um die geistige Leistungsfähigkeit mit geringem Risiko zu steigern.

Reduziert das Risiko für Demenz und Alzheimer

Obwohl es sich nicht um eine vollständige Heilung handelt, deutet die gesamte wissenschaftliche Literatur darauf hin, dass Ginkgo biloba Menschen mit kognitivem Abbau zugute kommt, einschließlich derjenigen mit Demenz und Alzheimer. Einige Studien belegen, dass Ginkgo dazu beitragen kann, die kognitive Leistungsfähigkeit und das Gedächtnis sowohl bei älteren als auch bei jüngeren Erwachsenen zu verbessern.

Die meisten Studien haben Auswirkungen von Ginkgo auf die Reduzierung von Alzheimer-Symptomen bei Patienten untersucht, die sich bereits einer Standard-Behandlung mit Cholinesterase-Hemmern unterziehen. Wenn Gruppen von Patienten, die zusätzliche Ginkgo-Supplements nehmen, mit denen verglichen worden sind, die nicht die Ginkgo-Kombinationstherapie über mindestens einen Zeitraum von einem Jahr nahmen, sind signifikante Unterschiede in der Lebensqualität berichtet worden. 6)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24548724

Ginkgo könnte auch Menschen helfen, sich von Schlaganfällen oder traumatischen Hirnverletzungen zu erholen. In Extraktform wird es zur Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls in China eingesetzt. Als Forscher der Pekinger Universität für Chinesische Medizin die Ergebnisse von 14 randomisierten kontrollierten Studien mit Hirnverletzungspatienten überprüften, erhielten sie gemischte Ergebnisse, berichteten aber, dass Ginkgo biloba Extrakt positive Auswirkungen auf neurologische Verfassung und allgemeine Lebensqualität von Patienten in neun der Studien hatte. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16781654)

In einer 2017 durchgeführten klinischen Studie in sieben Krankenhäusern in der chinesischen Provinz Jiangsu wurde gezeigt, dass Ginkgo biloba Extrakt in Kombination mit Aspirin die kognitiven und neurologischen Defizite nach einem akuten ischämischen Schlaganfall vermindern kann. Die Studie wurde mit 348 Patienten durchgeführt, wobei die Kontrollgruppe täglich 100 mg Aspirin und die Testgruppe 450 mg GBE mit Aspirin erhielt. Die Tests zeigten, dass die GBE-Gruppe signifikant höhere Werte bei der kognitiven Bewertung erzielte. 7)svn.bmj.com/content/2/4/189

Einige Studien haben gezeigt, dass Ginkgo in Kombination mit antipsychotischen Medikamenten eine wirksame ergänzende Behandlung für Menschen mit Schizophrenie und schweren psychischen Störungen sein könnte. Es hat auch das Potenzial, die kognitive Funktion bei Menschen mit Multipler Sklerose (MS) zu verbessern – was es zu einer potenziellen natürlichen Behandlung der Multiplen Sklerose macht – obwohl noch weitere formale Studien erforderlich sind.

Angst und Depressionen bekämpfen

Bei chronisch hohem Stress, der die Lebensqualität durch Nervosität, Depressionen oder Stimmungsschwankungen beeinträchtigt, kann Ginkgo ggf. helfen. Man nimmt an, dass Ginkgo biloba die Fähigkeit des Körpers, Stressoren zu handhaben verbessert und Effekten von Stresshormonen wie Cortisol und Adrenalin entgegenwirkt.

Das adapotgene Kraut verbessert auf natürliche Weise die Fähigkeit mit Problemen und Sorgen fertig zu werden. Es könte es für Leute mit generalisierter Angststörung, Saisonaler Deperession, Panikattacken und Sozialphobien nützlich sein.

PMS-Symptome lindern (Prämenstruelles Syndrom)

Erste Studien zeigen positive Auswirkungen auf  PMS-Symptome, einschließlich Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Angstzustände, Müdigkeit und Muskelschmerzen. Ginkgo biloba scheint auch positive Auswirkungen auf Stimmung und Kognition bei postmenopausalen (nach den Wechseljahren) Frauen zu haben.

Eine Studie aus dem Jahr 2008, die im Journal of Alternative and Complimentary Medicine veröffentlicht wurde, verglich die Auswirkungen auf Ginkgo biloba in zwei Gruppen von Frauen, die sich in Bezug auf demographische Merkmale und die allgemeine Schwere der PMS-Symptome ähneln. 8)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19678774 Nach einer sechsmonatigen Intervention mit Ginkgo gab es einen signifikanten Rückgang der Gesamtschwere der physischen und psychischen Symptome in der Gruppe, die täglich 40 Milligramm Ginkgoextrakt  (23,7 Prozent).

Sehkraft und Augengesundheit

Obwohl weitere Belege benötigt werden, scheint Ginkgo für die Augengesundheit von Vorteil zu sein, da es den Blutfluss zu den Augen verbessert und Schäden von freien Radikalen bekämpft, die die Hornhaut, die Makula und die Netzhaut schädigen können. Es könnte besonders für ältere Erwachsene helfen, das Sehvermögen zu erhalten und UV-Schäden sowie oxidativen Stress für das Augengewebe zu verringern.

Einige Studien haben herausgefunden, dass Ginkgo das Risiko für altersbedingte Makuladegeneration dank seiner plättchenaktivierenden Faktoren und der Verhinderung von Membranschäden durch freie Radikale reduziert. Vaskuläre Faktoren und oxidative Schäden sind vermutlich zwei Hauptursachen für Sehkraftverlust und andere altersbedingte Augenerkrankungen, aber antioxidative Pflanzen und Kräuter wie Ginkgo helfen, diese Effekte zu mildern. 9)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmedhealth/PMH0011178/

Vorbeugung und Behandlung von ADHS

Studien mit Ginkgo-Kombinationstherapien haben verbesserte Konzentration für Menschen mit ADHS-Symptomen gezeigt. Da es die Konzentration, das Gedächtnis und die Arbeitsleistung verbessern kann, kann es möglicherweise auch Symptome bei Menschen mit Legasthenie reduzieren.

Obwohl mehr Forschung erforderlich ist, gibt es auch einige frühe Beweise dafür, dass Ginkgo helfen kann, Verhalten und Symptome von Autismus zu reduzieren.

Libido steigern

Man vermutet, dass Ginkgo positive Auswirkungen auf das hormonelle Gleichgewicht hat – insbesondere auf Serotoninspiegel, Blutdruck und Durchblutung. Daher könnte es Menschen helfen, die mit erektiler Dysfunktion und niedriger Libido zu kämpfen haben. Ginkgo hat das Potenzial, die Blutgefäße zu erweitern und die Durchblutung der Genitalien zu verbessern, was für die reproduktive Gesundheit wichtig ist.

Einige Berichte zeigen, dass es potenziell wirksam bei der Behandlung von durch Antidepressiva verursachten sexuellen Störungen ist, die hauptsächlich durch selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer verursacht werden.

Kopfschmerzen und Migräne

Ginkgo könnte ein wirksamer Weg sein, um Kopfschmerzen auf natürliche Weise zu lindern und die Häufigkeit und Schwere von Migräne zu reduzieren, weil es die Blutgefäße erweitert und Stress mindert, der einen Migräne-Attacke auslösen kann. Kopfschmerzen können durch Stress, Müdigkeit, Allergien, Augenschmerzen, Fehlhaltungen, Alkohol oder Drogen, niedrigen Blutzucker, Hormoneprobleme, Verstopfung und Ernährungsmängel ausgelöst werden. Die erstaunliche Wirkung, die Ginkgo auf den Stresslevel und die Müdigkeit hat, ergänzt sich mit seiner Fähigkeit, Kopfschmerzen zu bekämpfen.

Asthma Symptome

Einige Studien haben herausgefunden, dass Ginkgo-Extrakt Asthma-bezogene Symptome reduzieren kann. Weil es die Entzündung senkt, die antioxidative Aktivität verbessert und positive Auswirkungen auf die Nervenfunktion hat, haben die Menschen über weniger Atembeschwerden bei der Einnahme von Ginkgo berichtet.

Hämorrhoiden Behandlung

Studien haben gezeigt, dass Ginkgo biloba Menschen mit schmerzhaften Hämorrhoiden zugute kommt. Hämorrhoiden verursachen Schwellungen, Schmerzen und Blutungen, weil der Druck auf die Venen des Anus und des Rektums zunimmt. Ginkgo kann helfen, die Schmerzen zu senken, die Schmerztoleranz zu erhöhen und Entzündungen zu lindern, was dazu beiträgt, Blutungen im Zusammenhang mit Hämorrhoiden zu stoppen.

Fibromyalgie Therapie

In einigen Studien wurde festgestellt, dass die Supplementierung mit CoQ10 und Ginkgo die Lebensqualität von Menschen mit Fibromyalgie verbessern kann. Fibromyalgie ist eine Störung des Nervensystems, die einen Muskelschmerz bedingt, welcher typischerweise von Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen begleitet wird. Ginkgo biloba kann als natürliche Fibromyalgie-Behandlung eingesetzt werden.

Dosierung

Die Wirkung von Ginkgo biloba scheint dosisabhängig zu sein, also können die Erfolge bei steigender Dosis größer werden – obwohl Sie sich trotzdem sorgfältig an die empfohlenen Werte halten sollten. Je nach Einsatzgebiet können die Dosen zwischen 40 und 300 Milligramm pro Tag liegen. 10)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10441781

Einige Menschen haben bei niedrigen Dosierungen von 40 mg positive Ergebnisse bei der Senkung von Schmerzen und Nervosität berichtet, während andere Studien kognitive Verbesserungen bei etwa 120 Milligramm täglich festgestellt haben. Höhere Dosierungen sind wahrscheinlich erforderlich für ältere Erwachsene und Menschen mit hormonellem Ungleichgewicht, entzündungsbedingten Symptomen, kognitiven Beeinträchtigungen und Stimmungsstörungen.

Sie können Ginkgo als Pulver, Kapsel, Tabletten, flüssiges Extrakt oder in getrockneter Blattform in den meisten Reformhäusern und auch Online Shops finden. Empfehlenswert ist die standardisierte Extraktform, die 24 % bis 32 % Flavonoide (auch bekannt als Flavon-Glykoside oder Heteroside) und 6 % bis 12 % Terpenoide (Triterpen-Lactone) enthält.

Empfohlenen Dosierungen in Abhängigkeit von Ihrem spezifischen Gesundheitszustand:

  • Gedächtnisprobleme und Alzheimer: 120-240 Milligramm täglich in mehreren Dosen.
  • Schlechte Konzentration oder Müdigkeit (z.B. bei ADHS, Depressionen, Stimmungsschwankungen): 120-240 Milligramm pro Tag.
  • Entzündungskrankheiten und Verbesserung der Durchblutung  (Asthma, PMS, Schmerzen, Müdigkeit, Fibromyalgie): 120-240 Milligramm pro Tag.
  • Momentan sind Forscher der Meinung, dass Ginkgo Kindern nicht verabreicht werden sollte.

Wie schnell wirkt Ginkgo?

Es kann zwischen vier und sechs Wochen dauern, bis alle Effekte von Ginkgo sichtbar sind, also seien Sie geduldig. Es ist möglich ist, einzelne positive Effekte früher zu spüren, aber es braucht Zeit, um die entzündungshemmende Wirkung zu entfalten.

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Obwohl Ginkgo als sehr sicher gilt, gibt es (wie bei allen Heilkräutern) einige Dinge, die Sie beachten sollten.

In seltenen Fälle wurde von Patienten, die Ginkgo biloba einnehmen, über Blutungen berichtet. Es scheint also möglich, dass das Extrakt mit Gerinnungshemmern und Thrombozytenhemmern interagieren kann. Es kann möglicherweise auch die Genesung nach Operationen oder schweren Verletzungen beeinträchtigen.

Da eine immer größere Vielfalt von alternativen Gesundheitsprodukten frei verfügbar ist, entscheiden sich viele Menschen dafür, diese rezeptfreien Mittel einzunehmen (manchmal in Kombination mit anderen Kräutern), aber sprechen nicht mit ihrem Arzt darüber. Einige Berichte zeigen, dass bis zu 70 % der Patienten ihrem Arzt gegenüber nicht erwähnen, Kräuter-Therapien zu verwenden. 11)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11206893

Es ist bei der Einnahme von Kräutern immer empfehlenswert, sich an die empfohlenen Dosierungen zu halten und sie auch dem Arzt gegenüber zu erwähnen, besonders wenn man sich auf eine Operation vorbereitet oder an chronische Störungen leidet. Auf diese Weise können gefährliche Wechselwirkungen ausgeschlossen werden.

Quellen   [ + ]