Toshiba Medical Systems CanonToshiba Medical Systems: Übernahme durch Canon Group

Die Toshiba Medical-Systems Corporation, die zu den Weltmarktführern bei bildgebenden Medizingeräten gehört, wurde im Dezember 2016 von der Canon Group für 6 Milliarden Dollar übernommen.

Am 4. Januar 2018 erfolgte nun die Umfirmierung von Toshiba Medical Systems in Canon Medical Systems.

Vorteile durch die Übernahme

Der Canon-CEO Fujio Mitarai erklärte zur Übernahme, diese nutze beiden Unternehmen, ihren Kunden, Mitarbeitern und den Patienten, die auf die hochklassige medizinische Versorgung angewiesen sind, welche Canon Medical Systems produziert. Synergien hatten sich durch das jeweils proprietäre Know-how bei Canon und Toshiba Medical Systems ergeben. Beide Firmen sind traditionell mit der Bildgebung befasst, wenn auch bislang mit unterschiedlichem Fokus. Ebenfalls stehen beide Unternehmen für Innovation, Service, Qualität, Sicherheit und Flexibilität. Das weltweite Vertrauen in beide Firmen war schon immer sehr hoch. Nun führen diese ihre fortschrittlichsten Bildgebungstechnologien zusammen. Das erklärte Ziel von CEO Fujio Mitarai lautet, dass Canon Medical Systems einen Rang unter den ersten drei Unternehmen im Medizintechnikmarkt einnehmen soll. Bislang rangiert die Firma auf dem vierten Platz.

Was ändert sich für die Kunden von Canon Medical Systems?

Für die Kunden ändert sich durch die Namensänderung nichts. Alle vertraglichen Vereinbarungen bleiben erhalten, auch das derzeitige Portfolio wird fortgeführt. Die bekannten Firmenrepräsentanten werden ihre Arbeit bei ihren Kunden wie gewohnt ausüben. Die Namensänderung ist also eher dem schon länger bestehenden Rechtsstatus von Toshiba Medical Systems als Teil von Canon geschuldet. Die Namensänderung war sofort nach der Übernahme 2016 vorbereitet worden, sie musste aber in den 140 Ländern, die Canon Medical Systems beliefert, bestimmte bürokratische Hürden durchlaufen. So waren nationale Arzneimittelgesetze zu berücksichtigen. Das Verfahren konnte nunmehr Anfang 2018 erfolgreich abgeschlossen werden. Erst dann trat die Namensänderung in Kraft.

Zur Geschichte von Canon Medical Systems

Das heutige, aus Toshiba Medical Systems hervorgegangene Unternehmen Canon Medical Systems wurde 1914 als Tokyo Electric gegründet und produzierte Röntgenröhren. Auf diesem Gebiet war die Firma aus dem Stand führend, sie stellte die erste japanische Röntgenröhre her. Diese Innovationen setzen sich fort, das Unternehmen konnte immer wieder “First-in-Japan” und “World’s First” Medizinsysteme präsentieren. Schon länger war das heutige Unternehmen Canon Medical Systems auf der ganzen Welt mit seinen diagnostischen bildgebenden Systemen präsent. Es entwickelte und produzierte ab 1940 die erste japanische indirekte Röntgenkamera und baute den Bereich der Bildgebungstechnologien immer weiter aus. Aktuell gehören dazu digitale Röntgenbildgebungssysteme ebenso wie OCT-Systeme (optische Kohärenztomographie). Auch beim MRT und Spiral-CT war die Firma ein Vorreiter.

Canon Medical Systems: Produkte

Zu den diagnostischen Bildgebungssystemen von Canon Medical Systems gehören die folgenden Bereiche:

  • Röntgen
  • CT
  • MRT
  • Ultraschall
  • klinische Laborsysteme

Die Geräte werden weltweit für schnelle und genaue Diagnosen nachgefragt. Weitere Bereiche des Portfolios betreffen das Krankenhausmanagement sowie patientenfreundliche Gesundheitssysteme und –dienstleistungen. Der derzeit angebotenen Produkte sind den Kategorien Computertomographie (Aquilion- und Astelion-Reihen), diagnostische Ultraschall (Aplio-, Xario- und Viamo-Serien), interventionelle Bildgebung (Infinix-i Serie), Röntgen und Durchleuchtung, MRT und Healthcare IT zuzuordnen. In Kooperation mit Olea Medical hat Canon Medical Systems zuletzt die Software von MRT-Systemen so verbessert, dass die Diagnosen kostengünstiger und schneller, damit stressärmer für die Patienten durchgeführt werden können. Das entsprechende Upgrade steht seit dem 7. Mai 2018 zur Verfügung.